Archiv für den Monat: April 2012

Regenwassernutzung im Garten

Regenwassernutzung im Garten

Den Rasen sprengen, Blumen und Sträucher mit Regenwasser gießen

Durch die Nutzung des Regenwassers im Garten zur Bewässerung kann Trinkwasser gespart werden. Regenwasser ist auch die bessere Wahl zur Bewässerung. Schon lange bewährt hat sich hier die gute alte Regentonne. Leider ist die Menge nur für kurze Zeit ausreichend, besonders zu Trockenzeiten, wenn erhöhter Wasserbedarf für die Pflanzen besteht.

Vor allem die Balkonblumen und Stauden, die in Töpfen oder Kübeln eingepflanzt sind, müssen i.d.R. täglich gegossen werden. Sie lieben weiches Regenwasser.

Und auch die Terrassen- und Gartenblumen, Kräuter- und Gemüsebeete wollen zusätzliches Wasser, wenn es nicht regnet und die Sonne brennt.

Sträucher, Büsche und Bäume brauchen auch noch wesentlich mehr Wasser. Sie haben allerdings auch meist tiefer reichende und verzweigte Wurzeln, die auf ein größeres Bodenvolumen zugreifen können und überstehen auch ein paar Trockentage ohne Schaden.

Neu angepflanzte Sträucher und Bäume sollten in den ersten 5 bis 8 Jahren zusätzlich gegossen werden. Für Obstbäume ist generell eine ausreichende Wasserversorgung erforderlich, damit sie auch große Früchte bilden können.

Oft wird der Rasen entweder zu wenig oder zur falschen Tageszeit gegossen

Die Wirkung von Regenereignissen wird im Sommer oft unterschätzt. Und auch bei der Bewässerung des Rasens kann einiges falsch gemacht werden. Je nach Bodenart werden unterschiedliche Wassermengen benötigt, bis der Wurzelraum durchfeuchtet ist.

Bei starker Trockenheit sollte eher 2 mal wöchentlich intensiv, als täglich kurz bewässert werden. Als Richtmenge sind 12 bis 15 Liter pro m² für die Rasenbewässerung anzusehen. Die oberen 10-15 cm des Boden sollten dann durchfeuchtet sein. Mit einem Spatenstich kann dies leicht überprüft werden.

Die besten Zeiten für die Rasenberegnung sind die späten Abendstunden oder der frühe Morgen, wenn die Verdunstung durch die Sonne noch gering ist. Bei aufgeheiztem, warmen Boden wird gleich wieder zu viel verdunstet.

Zur automatischen Rasenbewässerung gibt es je nach Flächengröße verschiedene  Bewässerungssysteme. Sie können programmiert werden und arbeiten mit Feuchtigskeitssensoren auch in der Urlaubszeit allein.

Regenwasserversickerung auf dem Grundstück

Regenwasserversickerung auf dem Grundstück

Regenwasserversickerung auf dem Grundstück selbst bauen, geht denn das?

Meine Antwort und Empfehlung lautet JA.

Machen Sie Ihren eigenen Versickerungsversuch auf Ihrem Grundstück und bestimmen die Bodendurchlässigkeit. Die fachliche Anleitung dazu erhalten Sie in meinem eBook zur Regenwasserversickerung.

Nach meiner entwickelten und bewährten Methode, die als Praxisanleitung Schritt für Schritt geschrieben ist, können Sie einen Versickerungsversuch selbst durchführen. Mit einer Videoanleitung zur Auswertung des kf-Wertes und Berechnung der Versickerungsmulde mit Ihren Daten erhalten Sie ein passendes Ergebniss. In die Auswertedatei geben Sie die gemessenen Daten ein und erhalten sofort das Ergebnis in Tabellen- und Grafikform.

Dazu berechnen Sie eine Kostenschätzung für den Selbstbau Ihrer Versickerungsmulde auf Ihrem Grundstück.

Auf der Seite Versickerungsversuch finden Sie die Rahmenbedingungen und im Video einige Bilder zum Versickerungsversuch. Sind die Bedingungen für eine Regenwasserversicherung auf dem Grundstück erfüllt, wird sich ein Versickerungsversuch lohnen, um den Durchlässigkeitsbeiwert (kf-Wert) zu ermitteln. Dazu ist kein teures Versickerungsgutachten erforderlich. Von dem Ergebnis des kf-Wertes hängt letztlich die weitere Planung ab.

Ein Ergebnis-Beispiel für die Berechnung einer Versickerungsmulde sehen Sie auf der Blog-Seite Versickerungsmulde.

Ihre gemessenen Werte und Ergebnisse sind verwertbar zu Ihrem eigenen Versickerungsgutachten. So günstig kommen Sie woanders nicht dazu. Sie wissen jetzt, ob eine Regenwasserversickerung funktioniert. Damit schaffen Sie die Grundlage zum Antrag auf dauerhafte Gebührenbefreiung. Ein Schaubild im eBook zeigt die notwendigen Schritte für die Genehmigung.

Sie bekommen alle Informationen, ob sich auch bei Ihnen die Regenwasserversickerung auf dem Grundstück lohnt, wieviel Gebühren Sie sparen können. Die Praxisanleitung zum Versickerungsversuch mit Auswertung und Muldenberechnung erhalten Sie hier in meinem eBook.

Zum Kauf auf das Bild klicken: eBook Regenwasserversickerung Teil 1

Link zur Kaufseite

Regenwasserversickerung im Garten

Regenwasserversickerung im Garten

Regenwasserversickerung im Garten, durch ein Versickerungsgutachten selbst erstellen, geht denn das?

Meine Antwort und Empfehlung lautet JA.

Ihr Vorgehen:

Fertigen Sie Ihr eigenes Versickerungsgutachten an. Die fachliche Anleitung zum Versickerungsversuch dazu erhalten Sie in meinem eBook zur Regenwasserversickerung.

Mit der genau beschriebenen Praxisanleitung können Sie nach meiner entwickelten und bewährten Methode einen Versickerungsversuch selbst durchführen. Mit der Anleitung im Video zur Auswertung des kf-Wertes und Berechnung der Versickerungsmulde mit Ihren Daten. In die Auswertedatei geben Sie die gemessenen Daten ein und erhalten sofort das Ergebnis in Tabellen- und Grafikform. Dazu gibt es noch eine programmierte Tabelle zur Kostenschätzung für den Selbstbau Ihrer Versickerungsmulde in Ihrem Garten.

Auf der Seite Versickerungsversuch können Sie die Rahmenbedingungen prüfen, die für eine Regenwasserversicherung erfüllt sein müssen. Sind sie erfüllt, wird sich ein Versickerungsversuch lohnen, um die Bodendurchlässigkeit zu ermitteln. Dazu ist kein teures Gutachten erforderlich. Von dem Ergebnis hängt letztlich alles weitere ab.

Ein Ergebnis-Beispiel für die Berechnung einer Versickerungsmulde sehen Sie auf der Seite Versickerungsmulde.

Die Ergebnisse sind verwertbar zu Ihrem eigenen Gutachten. So günstig kommen Sie woanders nicht dazu. Damit schaffen Sie die Grundlage zum Antrag auf dauerhafte Gebührenbefreiung. Ein Schaubild im eBook zeigt die notwendigen Schritte für die Genehmigung.

Hier Ihr Vorteil:

Sie bekommen alle Informationen und das Ergebnis,

  • ob sich bei Ihnen im Garten eine Regenwasserversickerung lohnt
  • wieviel Gebühren Sie sparen können
  • eine Praxisanleitung zum Versickerungsversuch mit Auswertung
  • eine fundierte Muldenberechnung
  • eine Kostenschätzung mit Materialliste
  • eine Anleitung zum Antrag auf Gebührenbefreiung
  • alles hier in meinem eBook Teil 1; hier klicken:

eBook Regenwasserversickerung