Retentionsraumversickerung

Teichbiotop mit Versickerungsmulde

Sickerteich, Biotop, Becken, Teichbiotop oder Teich-Muldensystem, das sind verschiedene Bezeichnungen für ähnliche Ausführungen einer Versickerungsmöglichkeit mit offenen Wasserflächen und bepflanzten Seitenbereichen. Jedoch erfolgt die Versickerung nicht im Teich sondern nur beim Becken.

Varianten von Biotopanlagen

Bilder von Teichen mit Biotopanlage.

Hier wird die Retentionsraumversickerung behandelt. Sie erfordert in der Planung, beim Bau, in der Unterhaltung und Pflege einen z.T. erheblichen Mehraufwand, der sich auch in den Kosten auswirkt. Eine Lösung für engagierte Naturliebhaber, die das Besondere erleben möchten und auch die ausreichenden Möglichkeiten haben.

Teichbiotop – Retentionsraumversickerung

Die Systemskizze zeigt einen unten abgedichteten Teich, der als Teichbiotop angelegt ist und mit einem Überlauf in eine Versickerungsmulde mündet. Der oberflächige Zulauf erfolgt über einen bewachsenen Filterbereich, der auch abgedichtet ist. Die Tiefe des Teiches sollte 0,80 m nicht unterschreiten und die Fläche mindestens 20 m² betragen.

Das 2. Bild zeigt einen in den unterschiedlich tiefen Zonen bepflanzten Gartenteich.

Das Teichvolumen wird bei der Bemessung der Versickerungsmulde (Rigole) nicht berücksichtigt. Es wird in Abhängigkeit von der angeschlossenen Fläche gewählt.