Bemessung Kiesrigole

Bemessung einer Kiesrigole

Ein Beispiel für die Bemessung einer Kiesrigole nach ATV-A 138

Für die Bemessung einer Kiesrigole sind folgende Eingangsdaten erforderlich:

  • Größe der angeschlossenen Flächen
  • Neigung und Material der Dachfläche
  • Starkregen-Niederschlagsreihen am Ort (Regenspende)
  • Bodendurchlässigkeit (kf-Wert)

Durchgeführt wird die Bemessung nach den Vorgaben im Regelwerk ATV-DVWK-A 138.

Grundlagen und Annahmen (Beispiel Kiesrigole AE = 200 m²)

Die Abbildungen zeigen eine durchgeführete Dimensionierung einer Rigolenversickerung für 200 m² angeschlossene Fläche.

Rigolenbemessung Kiesrigole
Rigolenbemessung max. Volumen

Ergebnis der Bemessung nach ATV-DVWK-A 138

Abmessungen der Kiesrigole

  • Länge LR = 10,83 m (berechnet)
  • Breite bR = 1,60 m (gewählt)
  • Höhe hR = 0,70 m (gewählt)
  • max. Speichervolumen VR = 4,25 m³ (berechnet)
  • Umhüllung mit Geotextil-Vlies
  • Filterschacht erforderlich

Ein Kostenbeispiel für den Bau einer Kiesrigole sehen Sie auf der Seite Kosten einer Kiesrigole.

Ein Vergleich von 5 Bauavarianten als Mulde, Rigole und Mulden-Rigolen-Element mit einer Bewertung finden Sie auf der Seite Variantenvergleich.