Versickerungstest kf-Wert

Bestimmung des kf-Wertes mit einem einfachen Versickerungstest

Durchführung: Versickerungstest

Der kf-Wert kann im Gelände direkt im Boden mit einem einfachen Versickerungstest bestimmt werden. Dabei wird eine Grube von ca. 50 x 30 cm bis ca. 30 cm Tiefe (bis unter den Mutterboden) ausgehoben und mit 2-3 cm Feinkies ausgefüllt.

Es wird seitlich ein Maßstab (Zollstock) angebracht und dann Wasser eingefüllt und ca. 1 Stunde vorgewässert. Die eigentliche Messung erfolgt dann nach Befüllung mit Ablesung der Anfangshöhe und nach einem Zeitintervall von ca. 10 bis 30 min. die weitere Höhe des Wasserspiegels (= instationäre Messung). Daraus wird die versickerte Wassermenge berechnet. Diese Messung sollte 2 bis 3 mal wiederholt werden, bis sich nur noch ein geringer Unterschied ergibt.

Bei dieser einfachen Feldmethode wird der kf-Wert überschlägig ermittelt. Das Ergebnis dient zur ersten Einschätzung der Bodenduchlässigkeit.

Formel zur Berechnung des kf-Wertes

Im Beispiel ist die Grube 50 cm lang und 30 cm breit. Die Wassermenge bei einer Höhendifferenz von 7 cm in 10 min. beträgt 10,5 Liter. Daraus berechnet sich ein kf-Wert von ca. 1,2*10-4 m/s.

einfacher Versickerungstest