Grundlagen der RWV

Versickerungsanlagen – Übersicht

Versickerungsmethoden – Systematik

Zur Regenwasserversickerung können im Prinzip folgende aufgeführte Versickerungsmethoden als dezentrale Versickerungsanlagenen auf privaten oder gewerblichen Grundstücken zum Einsatz kommen.

Je nach Bodenbeschaffenheit, Platzverhältnissen, versiegelter Flächengröße, Flächennutzung, Grundwasserstand und Umsetzungsmöglichkeit wird die Wahl auf eine oder zwei Möglichkeiten beschränkt, wobei auch die Baukosten die Entscheidung beeinflussen. Aber im Wesentlichen hängt die Wahl von der Bodendurchlässigkeit ab.

Übersicht Versickerungsmethoden

Die Systematik wird durch Sonderformen, wie Mulden-Rigolen-Systeme für größere vernetzte Teilflächen, besondere Rigolenausführungen oder Becken- bzw. Biotopanlagen ergänzt. Sie kommen auf öffentlichen Flächen zum Einsatz oder bilden einen Beitrag zur ökologischen Grundstücksgestaltung.

  • Flächenversickerung
  • Muldenversickerung
  • Mulden-Rigolen-Versickerung
  • Sickerteich/Biotop (Retentionsraumversickerung)
  • Rohr-, Rigolenversickerung (Kiesrigole, Blockrigole)
  • Schachtversickerung
  • Beckenversickerung

Versickerungsanlagen – Systemkomponenten nach ATV-A 138

Die folgende Abbildung zeigt die Einsatzmöglichkeiten von Versickerungsanlagen nach ATV-DVWK-A 138.

Systemkomponenten der Versickerung nach ATV-A 138

Auf meinen Seiten wird auf die Komponenten Flächenversickerung, Mulden-Rigolen-System mit gedrosselter Ableitung, Schachtversickerung und Beckenversickerung nicht eingegangen.