WC-Spülung

Regenwassernutzung zur WC-Spülung

Regenwasser sinnvoll für WC-Spülung nutzen?

Im Bad lässt sich etwa ein Drittel des Trinkwasserverbrauchs durch die Verwendung von Regenwasser zur WC-Spülung einsparen. Durch die Toilette rauschen täglich durchschnittlich 30 bis 40 Liter pro Person, nur um das kleine oder große Geschäft wegzuspülen.

Für die Toilettenspülung werden damit im Jahr etwa 11 bis 15 m³ Trinkwasser pro Person verbraucht.

Die Spar-Überlegung setzt hier mit folgenden Annahmen an:

  • Ersatz des Trinkwassers durch Regenwasser in der WC-Spülung
  • Die Kosten für das Abwasser bleiben (Wasseruhr erforderlich)
  • Investitionskosten für Regenwassernutzungsanlage
  • Zusätzliche laufende Kosten für den Regenwasserbetrieb
  • Einsparung der Kosten für den Frischwasserverbrauch
  • Einsparung der anteiligen Kosten für die Regenwasserabgabe

Unter dem Strich muß jeder Haushalt für sich rechnen und entscheiden, ob sich die Regenwassernutzung auf Dauer lohnen könnte. Je mehr Personen, desto höher das Einsparpotenzial bei gleichen Umbau- und Wartungskosten. Ein größerer Tank müsste allerdings auch eingerechnet werden.

In Kombination mit dem Anschluss der Waschmaschine und zur Gartenbewässerung wird die Nutzung des Regenwassers im und um das Haus schon interessanter.

Die Regenwassernutzung ist aber auch keine rein wirtschaftliche Überlegung, sondern eine langfristig angelegte, individuelle ökologische Entscheidung aus Überzeugung.

Zur Information und Entscheidungshilfe für die Regenwassernutzung sollen auch diese Informationen dienen.

Incoming search terms:

  • aufbau wc spuelung aus regenzisterne