Kosten für den Selbstbau einer Versickerungsmulde

Wie hoch sind die Kosten für den Selbstbau einer Versickerungsmulde?

Annahmen:

1. Wie in meinem Beispiel der Bemessung einer Versickerungsmulde angegeben mit folgenden Abmessungen der Versickerungsmulde:

  • Länge = 5,0 m (Rand = 5,6 m)
  • Breite = 3,6 m (Rand = 4,2 m)
  • Tiefe = 0,30 m
  • Randböschungen 1 : 2
  • Flächenbedarf = 23,5 m²
  • Speichervolumen = 5,4 m³
  • Zulaufrinnen = 12 m

2. Versickerungsversuch, Gutachten, Planung und Genehmigung sind hier nicht berücksichtigt.

3. Selbstbau im Garten auf vorhandener Rasenfläche oder Bauland.
Erfolgen die Bodenarbeiten und der Bau der Zulaufrinne selbst und mit Hilfe von Freunden oder Nachbarn, fallen hier keine weiteren Kosten an.
Arbeitswerkzeug ist vorhanden.
Der Erdaushub kann zur Gartengestaltung an anderer Stelle eingesetzt werden.

  • Bei Entsorgung: (Container 7 bis 10 m³)
  • Bodenentsorgung: Preis pro m³ ca. 12-16 €
  • Bei Neuanlage ggf. Raseneinsaat 1 kg ca. 3-5 €

4. Materialkosten für den Umbau der Regenfallrohre:

  • 2 Fallrohr-Bögen: 10,-€
  • 1 m Zwischenstück: 10,- €
  • ggf. Umbau durch Handwerker: 1-2 h a. 45,- €

5. Für die Zulaufrinnen:

  • Schotter 1,52 t: 16,20 €
  • Splitt/Sand 0,54 t: 5,40 €
  • Pflasterung 6 m²: 48,-€
  • Fugen-Zement 25 kg: 5,- €

6. Kostenaufstellung:

  • Bodenentsorgung ohne Container 5,7 m³: 85,50 €
  • Umbau Regenfallrohre ohne Handwerker: 20,- €
  • Zulaufrinnen: 74,60,- €

Gesamtkosten: 181,10 €

Dies ist eine Kostenberechnung, wie sie im meinem eBook „Regenwasserversickerung“ in der Excel-Berechnungstabelle Kostenschätzung mit Preisen hinterlegt ist.

Incoming search terms:

  • regenwasserversickerung kosten
  • muldenversickerung kosten
  • kosten regenwasserversickerung

Ein Gedanke zu „Kosten für den Selbstbau einer Versickerungsmulde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*