Aufbau einer PKA

Aufbau einer mechanisch-biologischen Kleinkläranlage (Pflanzenkläranlage)

Generell besteht die Abwasserreinigung einer biologischen Kleinkläranlage mittels bepflanztem Klärbeet aus 3 Teilen:

  • Mehrkammergrube (Dreikammerausfaulgrube, min. 6 m³)
  • Klärbeet, die eigentliche Pflanzenkläranlage
  • Ableitung; Versickerung im Boden oder Einleitung in ein Gewässer

Abbildung 2: Schema PKA

Das vorbehandelte Abwasser aus der Mehrkammergrube, in der die Trennung von den Grobbestandteilen erfolgt (absetzbare Stoffe, Schwimmstoffe), wird entweder gepumpt oder bei ausreichendem Geländegefälle mittels eines sogenannten Kipphebers stoßweise in ein Verteil-System geleitet. Darin wird das Abwasser an der Beetoberfläche verteilt und durchsickert den mit Sumpfpflanzen bepflanzten Sand-Kieskörper.

Dieser ist unten und rundherum durch eine Folie abgedichtet. An der Basis wird das gereinigte Wasser in einer Drainage gesammelt und abgeleitet.

Ein kleiner Schacht zur Kontrolle ist dem Klärbeet nachgeschaltet. Er dient zur Beprobung und Überwachung der Wasserqualität des geklärten Wassers und weiter zur Ableitung oder Versickerung. Link Seite 4